Home And more Events Musiker Media Gaestebuch Downloads Booking Shop Links
Alex an den Keyboards
Steckbrief Keyboarder Alex Geb.: so etwa 5 Monate vor der ersten Mondlandung, die ich dann live und mit vollen Windeln - ich hatte echt Schiss, da würde was schief gehen –  miterleben durfte.  Erstes Instrument: die Glöckchen beim Abendmahl in der Kirche als ich Messdiener war – und ich glaube, dass hatte ich echt gut drauf. Erster Kontakt mit der wahren Musik: 1977, ich erinnere mich genau, es war Genesis mit ihrem Live Album „Seconds Out“ und ganz besonders das Lied  „Supper’s Ready“ hatte es mir angetan. Ich konnte zwar bald den Text mitsingen, hatte aber nie kappiert, was ich da gerade singe. Die Drums gefielen mir,  also war meine Bestimmung geboren, das zu spielen, was beim Draufhauen krach macht, und wenn’s der eigene Bruder war.  Supertramp, Pink Floyd, Beatles, Led Zeppelin, Hendrix, Rolling Stones… um nur einige weitere Einflussgrößen meiner musikalischen Orientierung zu nennen.  Von 1993 bis 1994 entstand dann mit Musikern der Frankenthaler Rockformation „Rescue“ eine aus eigener Feder geschriebene Rock Oper „Bastard – The  Beginning“, die 1994 zur Uraufführung kam. Zum Komponieren war das Schlagzeug tonal zu begrenzt, so dass ich auf Keyboards umsteigen musste.  In späteren Jahren nahm ich dann auch mal die Gitarre oder den Bass in die Hand, je nachdem was gerade in der aktuellen Band gebraucht wurde. Und als ich gerade dabei war, 2013 den zweiten Teil von „Bastard „ mit dem Arbeitstitel „The Travel“ zu komponieren, kam ein langhaariger Jüngling in  meinen Proberaum und fragte, ob wir nicht eine Suzi Quatro Tribute Band gründen wollen ... haben wir dann auch ! Equipment: Roland FA-08, GEM S3 turbo, Behringer DI, Beyerdynamic und Sennheiser Mic,
zurück Suzi Quatro Tribute and more Aktualisiert am 24.11.2017 Aktualisiert am 24.11.2017